Neubaugebiet Ochsenwerder: Günstig Bauen

Beim Kauf einer Immobilie gibt es viele Dinge zu beachten. Als Laie erkennt man sie kaum. Infolgedessen könnten Bauherren mehr Geld zahlen als geplant. Die Kosten für das eigene Haus steigen somit höher und höher. Dies kann auch im Neubaugebiet Ochsenwerder passieren. Immobilienfirmen wissen meist genau, wie sie den größten Gewinn erzielen. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

Bis zu dreißig tausend Euro teurer: Der Trick mit den Gutachten

Hier ein Beispiel. Für jeden Bau benötigt man vorab ein Gutachten. Das Gutachten untersucht den Boden unter dem Haus. Der Fachbegriff lautet „Bodengutachten“. Der Aufbau des Fundaments für ein Haus unterscheidet sich, je nachdem wie der Boden beschaffen ist. Ist der Boden nicht tragfähig genug, ist beispielsweise eine so genannte „Pfahlgründung“ erforderlich. Das heißt, dass eine Spezialfirma erstens tiefe Löcher in den Boden unter dem Haus bohrt. In diese Löcher füllt sie zweitens Stahlbeton, die Pfähle. Außerdem gießt sie drittens eine besondere Bodenplatte für das Haus. Diese ist ebenso teurer als eine normale Bodenplatte im Neubaugebiet.

Neubaugebiet Ochsenwerder
Neubaugebiet Ochsenwerder, Quelle siehe Liste

Eine Pfahlgründung kostet in Summe etwa zwanzig bis dreißig tausend Euro mehr als ein Hausbau ohne Pfähle. Infolgedessen steigt auch der Gewinn der Baufirma. Ob Pfähle notwendig sind, schreibt das Bodengutachten vor. Dieses wiederum erstellt ein Gutachter. Als Laie denkt man sich: „Ist doch egal welchen Gutachter ich nehme. Am besten den billigsten.“ Doch weit gefehlt.

Die Masche mit den Gutachten im Neubaugebiet Ochsenwerder

Bodengutachten erhält man für 900 Euro. Oder auch für 2.500 Euro. Unterscheiden sie sich? Das kann letztlich nur ein Experte beurteilen. Allerdings sind günstige Gutachten häufig nicht sauber erstellt. Der Gutachter macht sich so wenig Arbeit wie nötig. Er schreibt einfach, dass man am besten auf Nummer sicher geht. Und gibt folglich vor, dass Pfähle für das Haus notwendig sind. Ein seröser Gutachter dagegen untersucht den Boden für sein Gutachten genau. Und schreibt Pfähle nur dann vor, wenn sie wirklich notwendig sind.

Wie nutzen Immobilienfirmen in Ochsenwerder oder anderen Stadtteilen diese Situation aus? Ganz einfach. Sie empfehlen dem Käufer einen günstigen Gutachter. Mit ihm machen sie oft gemeinsame Sache. Denn der empfohlene Gutachter schreibt immer Pfahlgründungen vor. Der Käufer freut sich über ein paar hundert Euro, die er beim Gutachten gespart hat. Und übersieht dagegen völlig, dass er infolgedessen bis zu dreißig tausend Euro höhere Kosten für die Pfähle bezahlt.

Mehr Gewinn im Neubaugebiet Ochsenwerder

Die Immobilienfirma freut sich. Denn sie macht durch die Aktion mehrere tausend Euro zusätzlichen Gewinn. Und bekommt darüber hinaus manchmal vom Gutachter auch noch eine Provision. Von dieser weiß der Bauherr jedoch nichts.

Das ist nur ein Beispiel zu möglichen Mehrkosten. Beachten Sie diese Punkte auch im Neubaugebiet in Ochsenwerder. Es gibt viele weitere Themen. Sie kosten Käuferinnen und Käufer in Ochsenwerder evtl. viel Geld. Denn Bauherren haben oft einfach nicht die notwendige Fachkenntnis. Meistens ist es das erste Haus im Leben, das man kauft. Firmen nutzen diese Situation möglicherweise für sich aus. Sie versuchen möglichst viel Gewinn zu machen. Beachten Sie auch bei allen Käufen die Tipps unten. Egal ob in Eimsbüttel, Stellingen oder am Butterberg.

Handwerker und Firmen in Ochsenwerder: Welchen Preis können sie verlangen?

Hier ein zweites Beispiel, wie Sie mehr Geld bezahlen als gedacht. Es geht hierbei um den Trick mit der schnellen Unterschrift von Verträgen. Einige Firmen setzen alles daran, dass Kundinnen und Kunden so schnell wie möglich einen Vertrag unterschreiben. Möglicherweise auch im Neubaugebiet Ochsenwerder. Was ist der Grund? Sobald die Kundin unterschrieben hat, kommt sie nicht mehr raus. Sie ist dann dem Wohlwollen der Firma ausgeliefert.

Ein Beispiel: Sie möchten ein anderes Waschbecken einbauen lassen, als im Standard enthalten ist. Hierfür ist ein Aufpreis fällig. Je nachdem ob sie schon einen Kaufvertrag für die Wohnung unterschrieben haben, fällt der Aufpreis höher oder niedriger aus. Beispielsweise kostet das andere Waschbecken 500 Euro mehr, wenn Sie noch keinen Kaufvertrag unterschrieben haben. Wenn Sie jedoch den Kaufvertrag für die Wohnung schon unterzeichnet haben, verlangt die Baufirma auf einmal 800 Euro Aufpreis. Das ist ein Aufschlag von 60 Prozent! Im ersten Fall könnten Sie nämlich immer noch abspringen. Und eine andere Wohnung kaufen. Im zweiten Fall kommen Sie aus dem Vertrag nicht mehr raus. Die Baufirma kann dies ausnutzen.

Mit anderen Worten: Handwerker und Baufirmen könnten ihren Umsatz maximieren. Und zwar immer dann, wenn Sie schon einen Vertrag unterschrieben haben. Denn dann können Sie keine anderen Handwerker oder Baufirmen mehr wählen. Und das nutzen manche Firmen aus. Daher achten Sie auf die Punkte oben. Egal ob in Hamburg oder in Ochsenwerder.

Neubaugebiet Ochsenwerder
Kostenfallen im Neubaugebiet Ochsenwerder, Quelle siehe Übersicht

So schützen Sie sich vor Kostenfallen im Neubaugebiet in Ochsenwerder

Hier sind zusammenfassend die wichtigsten Punkte für Neubauten in Ochsenwerder. Egal, ob Sie eine Wohnung, eine Doppelhaus-Hälfte oder ein Reihenhaus kaufen. Egal, mit welcher Firma Sie einen Vertrag abschließen. Es kommt immer darauf an, alle Punkte genau einzuhalten.

  • Wählen Sie ein seröses Bauunternehmen. Unabhängige Vergleiche finden Sie beispielsweise in den Zeitschriften Capital oder Focus. Wenn sie eine Baufirma nicht frei wählen können, sollten Sie nichts unterschreiben.
  • Lassen Sie alle Verträge von einer Anwältin oder einem Anwalt prüfen. Bevor Sie unterschreiben. Auch wenn es sich „nur“ um eine Reservierungsvereinbarung handelt. Schon hier können jede Menge teure Fallen lauern. Unterschreiben Sie Verträge nur, wenn alle Änderungen, die ihr Anwalt empfiehlt, akzeptiert werden.
  • Beim Kauf von Wohnungen: Lassen Sie eine Anwaltin vorab prüfen, wer den Verwalter für das Haus bestimmt. Oft räumt sich der Bauträger selbst das Recht ein. Zusätzlich wählt er dann noch befreundete Käufer in die Eigentümerversammlung. Dann können Sie überstimmt werden. Zum Beispiel wenn es um Abnahmen geht. Oder um teure Sanierungen.
  • Beauftragen Sie vor Unterschrift von Verträgen außerdem einen Bausachverständigen. Ein Anwalt prüft nämlich nur rechtliche Risiken. Ein Bausachverständiger kann beurteilen, ob ein Angebot zu teuer ist. Und er gibt Ihnen Tipps, auf welche Ausstattung sie achten sollten. Außerdem kontrolliert er regelmäßig die Baustelle. So stellt er Mängel rechtzeitig fest. Bevor Beton oder Estrich alles verdecken. Der Bauherrenschutzbund informiert über typische Baumängel bei Neubauten.
  • Lassen Sie sich alle Kosten vorher nennen. Bevor Sie einen Vertrag unterschreiben. Der Begriff „bauseits“ ist sehr gefährlich. Denn er wirkt erstmal harmlos. „Bauseits“ heißt jedoch in Wahrheit, dass Sie diese Sachen alle bezahlen. Die Baufirma ist folglich komplett raus. Je weniger oft „bauseits“ im Vertrag steht, umso besser.
  • Klären Sie direkt beim Bezirksamt, ob alle Genehmigungen für eine Bebauung vorliegen.
  • Prüfen Sie die Ausstattung im Standard genau. Oft handelt es sich um keine hochwertigen Artikel, Egal ob nicht diebstahlsichere Fenster, günstige Fliesen, Steckdosen, die nicht lange halten. Kaufen Sie lieber einmal richtig. Auch wenn es etwas teurer ist. Anstatt mehrmals billig zu kaufen. Letztlich kommt es Sie teurer.
  • Nutzen Sie Tipps aus Büchern rund um das Bauen von Verbraucherzentralen oder von Stiftung Warentest. Hier finden Sie guten Rat im Überblick. Oder auch zu speziellen Themen wie Bauverträge.
  • Fordern Sie das Bauunternehmen auf, Referenzkunden zu nennen. Das heißt Kunden, die zuvor mit diesem Unternehmen gebaut haben. Befragen Sie diese Kunden nach ihren Erfahrungen. Persönlich. Verlassen Sie sich nicht auf Bewertungen über Firmen in Ochsenwerder oder Hamburg im Internet. Oft bekommen Sie durch die Gespräche Tipps, worauf es ankommt. Manchmal dauert es extrem lange, bis eine Baufirma frühere Kunden benennt. Oder sie hat Ausreden wie das Thema Datenschutz. Dies ist meist ein Alarmzeichen.

Erfahren Sie hier welche Firmen am Butterberg in Ochsenwerder aktiv sind.